CBD Information

Die Hanf-Pflanze enthält über 400 Wirkstoffe, wovon rund 100 nur in der Hanfpflanze "Cannabis Sativa L." gefunden werden können. Ein riesen Potential, welches auch für die Medizin und Pharmaindustrie von immer grösserer Bedeutung wird. Diese, nur in Cannabis Sativa L. vorkommenden Wirkstoffe, werden Cannabinoide genannt.

 

Das unters Betäubungsmittelgesetz fallende, Tetrahydrocannabinol "THC" mit seinen psychoaktiven Eigenschaften und das Legale Cannabidiol "CBD" mit seiner medizinischen Hochwertigkeit, sind die am best bekannten und erforschten Cannabinoide. 

 

 

 

CBD Blüten online bestellen

 

 

CBD information

Gesetzeslage Schweiz

Hanfprodukte mit einen THC Gehalt von weniger als 1%, gelten nicht als psychoaktiv. Diese fallen somit nicht unters Betäubungsmittelgesetz und sind legal, in der Schweiz, ab 18 Jahren, erhältlich. Siehe Merkblatt des Bundesamtes für Gesundheit.

Hanfprodukte werden in der Schweiz als Tabakersatz, Konzentrate, sowie Öle oder Cremes angeboten und erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit.

In welcher Form wird CBD Konsumiert?

Die Blüten der Hanfpflanze werden auch heute noch meistens auf die altmodische Art, in Form einer Zigarette gedreht und geraucht.

Die Möglichkeiten die diese Pflanze aber mit sich bringt, sind enorm. 

So kann zum Beispiel für Nichtraucher eine Tinktur oder Öl vorteilhaft sein, welcher seine Beschwerden lindern möchte.

Die Blüten oder deren Extrakt, kann aber auch Vaporisiert werden. Bei dieser Methode werden die Wirkstoffe zwar auch inhaliert, aber es findet keine Verbrennung statt, wodurch kein schädlicher Rauch entsteht.

Auch in einer Vielzahl von Lebensmittel wird bereits Hanf, in seiner rohen Form oder als Extrakt beigefügt. 

 

World Health Organisation

Uns ist es aus rechtlichen Gründen nicht gestattet zu Wirkung und Dosierungen Auskunft zu geben oder Heilanpreisungen zu machen.

Wir bitten sie diesbezüglich um Verständnis.

Wir empfehlen aber trotzdem sich vor dem Konsum im Internet zu informieren und oder ihren Arzt mit einzubeziehen.

Lesen sie dazu auch die im November des Jahres 2017 veröffentlichte Studie, des WHO (World Health Organisation), über CBD. Diese beschreibt unter anderem die Unbedenklichkeit des Konsums von CBD.